Warum der lange gute Schlaf so wichtig ist

„Um 8 Uhr ist Bettzeit“, meint die Mutter.

„Aber warum denn, wir wollen noch aufbleiben, dies tun, das erleben..“

Vielen Eltern geht es so, dass ihre Kinder einfach nicht ins Bett zu bekommen sind. Daraus schließen sie, dass die Kinder einfach wenig Schlaf brauchen. Doch das ist eigentlich nicht richtig. Kinder brauchen nämlich sehr viel Schlaf.

Was passiert nun währen des Schlafens und was sind die Voraussetzungen für einen guten Schlaf?

Ein Kind braucht während des Tages unterschiedliche Anforderungen. Die einen brauchen mehr Bewegung, Sport, die anderen brauchen Ruhe, wollen lesen, oder sich anders intellektuell beschäftigen. Fest steht, dass erst einmal die Eltern herausfinden müssen, was ihrem Kind wirklich entspricht. Wenn man nun alle Dinge bedenkt, die schon in anderen Abschnitten beschrieben worden sind, z. B. viel Natur erleben, dazwischen viel Ruhepausen halten, kann man die Tätigkeiten individuell auf das Kind abstimmen. Auf jeden Fall sollte man nicht auf frische Luft und Natur vergessen.

Die Hausaufgaben

Hausaufgaben machen
Hausaufgaben machen

können vorher oder nachher erledigt werden, wie es das Kind will, bzw. wie es die Erfahrung zeigt, was das Kind denn braucht. Manche Kinder sind nach der Schule so ausgelaugt, dass sie die Hausaufgaben nicht mehr erledigen können. Deshalb sollte man sie erst mal raus in die Natur schicken, in der Stadt kann man genauso einen Platz finden, wo ein bisschen Natur ist. Anschließend fällt es vielen Kindern leichter, sich auf die Arbeiten zu konzentrieren.

Andere sagen, dass sie lieber alles hinter sich bringen wollen, um ich dann der Freizeit widmen zu können.

 

Nach einem leichten Abendessen ist es dann Zeit fürs Bett. Damit meine ich nichts Rohes, nichts Fettes, am besten gekochtes Gemüse oder Brot mit einem gesunden Aufstrich. Vergessen sollte man dabei allerdings nicht, dass manche Kinder an Allergien leiden und auch deshalb unruhig werden, wenn sie diese unverträglichen Stoffe trotzdem essen!

Auf keinen Fall sollten aufmunternde Getränke oder Speisen konsumiert werden, wie koffeinhaltige Getränke, Kaffee, Schwarztee, Grüntee, zu viel Vitamin C, Zucker in großem Ausmaß, … alles das macht munter und agil und führt nicht zu einem ruhigen Einschlafen. Auf Fertiggerichte mit Glutamat ist ebenfalls zu verzichten.

Weitere Abendrituale variieren auch von Familie zu Familie, es wird gebadet, geduscht, es werden Geschichten vorgelesen, … aber man sollte nicht zu diskutieren beginnen, sodass der Schlafzeitpunkt nach hinten verschoben wird. Tatsache ist, dass die Kinder wieder zeitig aufstehen müssen, zur Schule müssen, dann meist nicht aus dem Bett zu bekommen sind, müde zur Schule gehen und sich mit aufmunternden Energiedrinks wachhalten, und das schadet der Gesundheit.

Was geschieht nun während des Schlafens?

Warum ist es so wichtig?

Während der Mensch schläft, können Erlebnisse des Tages verarbeitet werden. Im Unbewussten wird fleißig geordnet und eingereiht und Geschehenes kann so verarbeitet werden. Das Energiefeld kann sich erholen und neu aufladen, und so kann der neue Tag wieder entspannt und stark begonnen werden. Die Nervenbahnen bekommen auch ihre Erholung, damit sie für das Tagesgeschehen gerüstet sind. Schließlich bleibt genug Zeit, um zu träumen und in der Tiefschlafphase einzutauchen, damit tiefer liegende Erlebnisse verarbeitet werden können.

Wenn Kinder zu wenig Schlaf bekommen, kann dies nur zum Teil oder wenig stattfinden. Die Folge sind überdrehte Kinder, die nicht integrierbar sind, die nicht still sitzen können, weil sie versuchen, sich wach zu halten, Kinder, die dem Unterricht kaum folgen können, weil sie müde und unkonzentriert sind.

Diese Liste könnte beliebig lang fortgesetzt werden. Viele Probleme, die heute in der Schule auftauchen, sind deswegen, weil Kinder nicht ihren wichtigen und notwendigen Schlaf erhalten.

Ich höre immer wieder Eltern, die sagen, die sagen, ihre Kinder würden erst um 22 Uhr ins Bett, da sie nicht mehr Schlaf brauchen. Das stimmt schlicht und einfach nicht. Viele Kinder werden auch abends auf Veranstaltungen mitgenommen, weil die Eltern auf nichts verzichten wollen und sich keinen Sitter leisten wollen.

Natürlich wirken die Kinder dann munter, weil sie überdreht sind, und sich irgendwie wach halten.

Was kann man nun tun, damit des doch zu einem ruhigen Abend und Schlaf kommt?

  • Verschiedene mentale- und Atemtechniken können unterstützend beim Einschlafen sein.

So ist z.B. die Meditation nach Regenbogen-Farben sehr hilfreich,  ohne die Stufen wieder hinunterzugehen (siehe CD des Buches “Devina und Panhael entdecken ihre Welt” )Weiters kann man bewusst und tief atmen und auf den Zwischenraum vor dem Einatmen achten. Nähere Tipps bekommt ihr bald in meinem neuen Buch: HoKi® Training, welches im Herbst 18 erscheint!

  • Dann möchte ich noch Helping Flowers® Blütenessenz „Schlafgut- Mischung“ empfehlen, die zu einem ruhigen Abendgeschehen und Einschlafen verhilft. Infos dazu auf www.helping-flowers.at.

Erhältlich sind die Blütenessenzen bei www.lifelight.com.

  • Auf der körperlichen Ebene kann man auch zu einem wunderbaren Getränk greifen, dem GPS-Getränk (Gehirn-Power-Schul-Getränk).

Es funktioniert so: Koffein oder Stress führt zu überhöhter Ausschüttung von Neurotransmittern. Die Kinder finden dadurch keine Ruhe. Der Abbau der Neurotransmitter würde nämlich Energie brauchen. Diese Energie wird durch dieses Getränk zugeführt, die Neurotransmitter können abgebaut werden, Ruhe kann eintreten. Bestellen kann man diese unter www.lifelight.com. Nähere Infos findet man in der Broschüre. Das Getränk kann auch am Morgen eingenommen werden.

Ich hoffe euch hat der Beitrag gefallen und ihr könnt das Geschriebene auch bald umsetzen!

Alles Liebe eure Silvia

Kindermentaltraining, Blütenberatung, HoKi® Training
Kindermentaltraining, Blütenberatung, HoKi® Training, Achtsamkeitstraining

Comments are closed.