Zum Schulanfang- Tipps zum neuen Schuljahr

Ich schreibe hier am 1. Schultag des neuen Schuljahres und das hat einen Grund- ich möchte ich einiges auf den Weg mitgeben.

Die Kinder sind aufgeregt- der 1. Tag des neuen Schuljahres. Meistens freuen sie sich auf die Freunde, Freundinnen auf den Lehrer, einfach auf die Gemeinschaft und sind auch entspannt nach den Ferien, weil sie ja sicher viele schöne Dinge unternommen haben.

Ich möchte euch ein paar Tipps dazu erzählen, die mir so einfallen:

1.Die Schule ist nicht alles, es ist wichtig, dass ihr nicht alles beurteilt, eure Kinder nicht nur für das, was sie können oder was sie leisten, es geht um Kinderseelen, die auch viel Nahrung brauchen, es geht nicht nur um Leistung und was man kann und was man nicht kann. Wenn nun die Kinder nach Hause kommen und viel zu erzählen haben, dann frag doch mal: wie fühlst du dich oder wie spürt sich das für dich an?

Und dann kann man auch einfach sagen, das ist so ok, wie du dich fühlst.

Also: wie fühlst du dich- ist sehr wichtig- nicht: was hast du heute geleistet oder wie gut warst du oder wie schlecht warst du sondern- wie geht es dir, wie fühlst du dich, wie spürt sich das an… das ist ja in dieser Gesellschaft auch verloren gegangen, dieses Gefühl zu erkennen oder zu fühlen. Deshalb versuchen die Menschen auch ihr Glück überall wo anders zu finden, wobei das wahre Glück liegt eigentlich in der Seele, in dem Gefühl, das haben wir eigentlich vergessen. Es geht um wahre Werte viele Menschen suchen dann die Befriedigung- das Glück zu finden im Außen, im Essen zum Beispiel, gut essen, dieses „uns ist es wieder gut gegangen“ oder im Wissen anreichern oder im extrem Sport betreiben aber auch im Besitz, aber irgendwie findet man es dort auch nicht. Das Glück liegt eigentlich in unserer Seele.

  1. Also wenn Kinder von der Schule nach Hause kommen und mit Emotionen geladen sind, dann kann man einmal sagen, ok diese Emotionen lassen wir einmal raus. Emotionale Hygiene ist sehr gut Auch das haben wir eigentlich vergessen. Und zwar: musst du schreien, dann schrei, aber nicht, dass man andere Leute damit stört. Ich sagte das den Kindern in meinen Kursen, zum Beispiel: Geh in dein Zimmer, schreie in den Polster, trommle auf das Bett ein, da tust du dir auch nicht weh, aber bitte lass deine Wut nicht an jemand anderem aus! Denn die Wut hast jetzt du, und sonst niemand anderer, und die anderen waren nur der Anlass für deine Wut. Diese Schuldzuweisung ist auch sehr vertreten, aber dies ist nicht richtig. Wir sind wütend, wenn uns etwas widerfährt, aber ein anderer, der das gleiche erlebt, ist vielleicht nicht wütend, also muss es ja mit uns zu tun haben, also sollten wir auch die Wut da los lassen, wo wir niemanden damit stören- wie gesagt…..man kann das auch als Erwachsener im Auto 😉

Dann das Lachen: gemeinsam mit Ihrem Kind, wie oft macht man das? So kann man vielleicht einen lustigen Film anschauen, oder Witze erzählen, auf jeden Fall entlastet das Lachen das Herz und den Dünndarm. Schreien zum Beispiel entlastet Leber und Galle.

 

Und dann kommen viele Kinder und weinen einfach.

Wenn ein Kind weint wird
Wenn ein Kind weint

Bitte lasst eure Kinder weinen, denn es ist unglaublich gut- wer viel weint, wird einmal im Winter keinen Schnupfen bekommen und alle, die ständig Schnupfen haben, sollen sich fragen, wie oft oder wenig wir noch weinen? Es befreit die Lunge und Dickdarm.

Also ist es ganz wichtig: lasst die Kinder weinen. Es ist natürlich schwierig in der Öffentlichkeit irgendwo zu weinen und manche Kinder sind dann sehr gemein, „du Heulsuse“ heißt es, also ist es besser, die Kinder weinen zu Hause im geschützten Raum des Vertrauens.

Und lassen Sie Ihre Kinder singen! Auch Singen ist sehr hilfreich, es entlastet den Magen, zum Beispiel wenn man immer ein „Knödel“ im Magen hat, versuchen Sie es mal mit Singen!

Und nun geben Sie Ihrem Kind Wertschätzung, Wertschätzung für das, was es gerade fühlt, was es gerade durchmacht. Wertschätzung einfach… Man muss gar nicht viel sagen, man kann einfach nur denken: ich schätze dich für das, was du jetzt empfindest, das ist ok so, das ist gut so, du darfst das empfinden.

Sie werden sehen, wie sich das verändert- das Gefühl des Kindes oder diese Emotion, wenn Sie einfach diese stille Wertschätzung geben, dieses innere: ok.. das ist ok, so wie du dich fühlst.. ich meine damit nicht Bemitleiden, und nicht:  oh du bist so arm, was du alles immer erlebst, und alle anderen sind die Bösen- das ist nicht der richtige Weg. Einfach diese innere Wertschätzung. Siehst du, es ist dein Gefühl, das du hast aufgrund deiner Erfahrungen hast- es sind deine Emotionen, und man sollte nun wissen, wie man damit umgeht.

Ich lege Ihnen da mein Buch ans Herz, und zwar heißt es: HoKi® Training, Holistic Kids Training. Sie können es über meine Homepage erwerben.

Tipps auch zum Schulanfang
Kindern helfen

 

Es sind hier viele Tipps und Tricks, wie man mit Kindern arbeitet, um ihren Alltag leichter bewältigen zu können, mit den kleinen Problemchen oder größeren Problemchen und einfach dem Kind zu mehr Sicherheit und innerer Ruhe zu verhelfen.

 

 

 

Die 48 Karten des Kartensets

Es gibt dazu auch ein Kartenset mit 48 Karten mit Affirmationen. Es wird beschrieben, wie man damit arbeitet. Auf der Homepage www.coach-fuer-kids.at können Sie das Buch auch näher kennen lernen.

Ich stehe euch natürlich für Fragen jederzeit zur Verfügung, schreibt einfach eine Frage zB.  auf Upspeak (ich bin Mentor auf Upspeak, die App ist kostenlos und man kann hier viele Mentoren treffen!) oder Facebook, oder ihr könnt mich auch über meine Homepage kontaktieren.

 

Ich war selbst 15 Jahre Lehrerin an einer Grundschule und habe mit vielen Jahren Mentalem Training mit Kindern Erfahrung gesammelt. Ich werde euch auch die richtigen Tipps geben können, wenn ihr mal nicht wisst, wie es weiter geht.

Das war der 1. Teil von meinem Schulanfangs-Blog, ich werde euch regelmäßig hier noch weitere Tipps geben, die wichtig sind für das Leben Ihres Kindes und euch natürlich, um den Alltag leichter machen zu können während des kommenden Schuljahres.

Ich wünsche euch jetzt einen guten 1. Schultag, einen schönen Start ins neue Schuljahr und ich freu mich, wenn ich euch begleiten darf!

Alle Liebe

Eure Silvia

Comments are closed.